Projektpartner SSES

Ein Projekt der:

Energiewende nach Corona

 

Online-Podiumsgespräch aus dem Kulturkeller La Marotte

12. Mai 2020, 14-15.30 Uhr

 

mit:

 

Ruedi Meier: Dr. oec. publ., Präsident energie-wende-ja, Co-Autor Studie Impulsprogramm 2020/2030

Marionna Schlatter: Soziologin, Nationalrätin Grüne

Niklaus Haller: Dr. MSc. ETH Architekt SIA, stv. Geschäftsführer BS2 AG (Entwicklung von Gebäudetechnik-Komponenten für den CO2-freien Betrieb von Immobilien)

Pascal Angehrn: Designer FH / VSI.ASAI, Mitglied der Geschäftsleitung baubüro in situ Zürich (Umbauten, Arealumnutzungen, Holzbau, Kreislaufwirtschaft)

Moderation: Bernhard Schneider, Schneider Communications AG

 

 

Corona verdrängt kurzfristig scheinbar alle anderen Themen. Die Luftverschmutzung geht zwar infolge des weltweiten Lockdowns überall zurück. Aber der Klimawandel ist damit keineswegs gestoppt. Entscheidend wird sein, ob der Wiederaufbau nach der Corona-Krise die Energieeffizienz stärkt – oder mit der Stützung überholter Strukturen und dem Abbau von Umweltnormen die Klima-Krise verschärft.

 

Seit Mitte Januar 2020 liegen die Ergebnisse des Nationalen Forschungsprogramms "Energiewende" vor. In über 100 Projekten wird aufgezeigt, dass ein wirtschaftlich und sozial verträglicher Ausstieg aus der Kernenergie mit den heute bereits bekannten Technologien und vorhandenen finanziellen Mitteln möglich wäre. Die über 300 Forschenden geben in ihrem Resümee konkrete Handlungsempfehlungen für Energieversorger, Haushalte, Betriebe, Hauseigentümer, Kapitalgeber, öffentliche Verwaltungen, Verbände, NGOs sowie die Stimmbevölkerung.

 

Bei der Veröffentlichung dieses Nationalen Forschungsprogramms hätte es noch niemand für möglich gehalten, dass wenige Wochen später ein neuartiger Virus grosse Teile der weltweiten Wirtschaft lahmlegen würde. Immer mehr Ökonomen warnen vor einer schweren, lange anhaltenden Rezession, sollte der Lockdown nicht möglichst schnell gelockert werden. Es gibt aber auch Exponenten aus Forschung, Politik und Ökonomie, welche diese Zäsur gerade als Chance sehen, neuen Technologien und neuen gesellschaftlichen Verhaltensweisen zum Durchbruch zu verhelfen und die Wirtschaft nach ökologischeren Kriterien auszurichten. Im Gespräch mit einigen von ihnen sollen konkrete Wege diskutiert und entwickelt werden.

 

 

E-Bike Tankstelle aus Knonau auf dem Raten 14. Mai 2020

 

Am 14. Mai bedeckte dichter Nebel den Ratenpass, als die Solartankstelle für E-Bikes der ANTA SWISS aus Knonau eingeweiht wurde. Was aus landschaftlicher Sicht äusserst bedauerlich war, erwies sich bezüglich des ersten Tests als Vorteil: Lässt sich der E-Scooter von Standortförderer Johannes Bartels auch bei Nebel laden, obwohl der elegante Ladeturm lediglich auf E-Bikes ausgelegt ist? Das Resultat: Es hat geklappt. Sowohl der E-Scooter als auch das E-Bike von ANTA SWISS Mitinhaber Matthias Strebel liessen sich gleichzeitig mit Solarstrom versorgen.

 

 

 

 

Partner Gemeinden

Aeugst

Hausen

Hedingen

Knonau

Obfelden

Stallikon

Eventpartner Gewerbe

Nonprofit-Partner

Um die vergangenen Events anzuschauen, bitte Datum 25.05.18 oder 24.05.19 in Feld eingeben.

Für Fragen und Anregungen steht die Projektleitung gerne zur Verfügung

 

 

Peter Ackermann, Hedingen

044 700 16 88

» peter.ackermann@a-architekten.ch

 

Cathy Kroh, Stallikon

044 390 14 58

» c.kroh@sundesign.ch

 

 

Impressum/Disclaimer